Kurhaus Baden-Baden
E-Mail:
infomail@staedtepartnerschaftsverein-baden-baden.de
Telefon:
+49-7221-64501
+49-7221-27432402
Fax:
+49-7221-27432409

Partnerschaftsverein Baden-Baden

Skypen mit Deutschschülern in Jalta

Jalta

Baden-Baden. Ein interessantes Projekt der Städtepartnerschaft zwischen Baden-Baden und Jalta ist die im September 2011 gegründete Jaltaer Sprachschule für 6- bis 12-jährige Kinder, die die deutsche Sprache lernen wollen. Lewon Ayropetyan, selbst Vater dreier Kinder, ist Initiator des Projekts, das auch der Partnerschaftsverein Baden-Baden unterstützt.

Gerhard und Uta Ell vom Partnerschaftsverein waren deshalb im September letzten Jahres in Jalta, um der Gründungsfeier der Sprachschule beizuwohnen. Olga Tashkinova, Dozentin für Deutsch an der Universität Jalta, unterrichtet die aus 15 Kindern bestehende Sprachgruppe. Sie engagiert sich laut Gerhard Ell intensiv, um den Kindern an Hand von Unterrichtsmaterialien aus Baden-Baden die deutsche Sprache zu vermitteln.

Olga Tashkinova berichtet regelmäßig per Internet über die Themen, die sie im Unterricht erarbeitet. So erhalten Gerhard und Uta Ell wöchentlich Informationen und bleiben auf dem Laufenden, was den sprachlichen Fortschritt der Kinder betrifft. Neu in diesem Sprachprojekt ist das Skypen zwischen der Sprachgruppe Jalta und den Ells in Baden- Baden. Samstags um 15 Uhr ist Skype-Zeit. Die Kinder der Sprachgruppe versammeln sich mit ihrer Lehrerin vor dem Computer-Bildschirm. Dann unterhält man sich über Ländergrenzen hinweg in deutscher Sprache. Die Themen, über die die Kinder sich mit den Ells unterhalten, werden zuvor von Olga Tashkinova über Email mitgeteilt. So können sich Gerhard und Uta Ell auf das Skypen mit den Kindern vorbereiten.

Diese Art des Dialogs ist zugleich Motivation für die Kinder. Der abwechslungsreiche Unterricht wird gerne angenommen und wird ein fester Bestandteil des Sprachprojekts werden. Dazu Gerhard Ell: „Erstaunlich, wie die Kinder ihre inzwischen erworbenen deutschen Sprachkenntnisse vortragen. Erstaunlich aber auch, was die Lehrerin in der Kürze der Zeit mit den Kindern bereits erreicht hat. Dieses Sprachprojekt, das seinen Ursprung in einer Privatinitiative hat, dürfte auf der Krim einmalig sein. Es wird von den Eltern der beteiligten Kinder und der Direktorin der Schule mit viel Anerkennung und Lob bedacht.“

Auch in den Ferien wird Sprachunterricht erteilt und am Samstag als Skype-Tag festgehalten. Uta Ell weiß inzwischen: „Darauf freuen sich die Kinder sehr, denn obwohl das Skypen erst um 15 Uhr beginnt, finden sie sich bereits um 14 Uhr ein, um ja pünktlich von Beginn an dabei zu sein.“

Foto: Die Schüler der Sprachschule Jalta beim Deutschunterricht. Per Computer skypen die jungen Ukrainer mit Uta und Gerhard Ell in Baden-Baden. Rechts Deutschlehrerin Olga Tashkinova.